NEWS.Szene

Image
Armin Thurnher kommt am 16.8. in die Galerie REINBERG und bringt sein neues Buch mit. Foto ©Armin Thurnher ©Heribert Corn

Afrika, Varieté & Hexameter

Die Galerie REINBERG bietet neben zeitgenössischer Kunst auch Veranstaltungen: Vom Varieté-Theater über einen Afrika-Abend bis zu einer Buchpräsentation von Falter-Herausgeber Armin Thurnher. 

„Preis und Klage“ heißt das brandneue Buch von Armin Thurnher. Er wird es in Reinberg präsentieren und daraus vorlesen. Was insofern eine besondere Note besitzt, als Thurnher nicht nur gerade den Österreichischen Staatspreis für Kulturpublizistik 2024 verliehen bekommen hat, sondern auch weil der Herausgeber der Wiener Wochenzeitschrift „Falter“ mittlerweile in Hexametern spricht.

Wie? In Hexametern? Ja – zumindest hat er seit einigen Jahren Lobreden und Nachrufe in dieser Versform vorgetragen. Wenn Sie ihn also aus „Preis und Klage“ vorlesen hören wollen, sollten Sie sich den Freitag, 16. August vormerken. Um 19 Uhr geht es los. Anmerkung: Für die nachfolgende Diskussion (über Europa, den Journalismus und Österreichs politische vs. geistige Verfassung etc.) ist es nicht notwendig Fragen in Hexametern zu formulieren…

Schon vor der bisweilen augenzwinkernden Politik im Versmaß sind Abende mit ganz anderer, aber deshalb nicht weniger interessanten Themen geplant:

Am Freitag, 28.6., tanzt und performt Nina Hlava 4 nonverbale Theater-Stücke. Horst Sulzmann kocht dazu lukullische Köstlichkeiten. > Mehr Infos.

Und am Freitag, 12.7., laden wir zum Afrika-Abend: „Afrika, zur Armut verdammt? Von wem?“
Gemeinsam wollen wir diskutieren, welchen Nutzen europäische Hilfsprojekte in Afrika haben (können) und welche Hilfe zur Selbsthilfe Erfolg haben könnte. > Mehr Infos.

Hier ist das gesamte
Programm 2024 in der Galerie REINBERG